Willkommen im Schwalm-Eder Kreis


  Lärmschutz an A7 und A49 gefordert

Antrag der LINKEN im Kreistag angenommen

 

Bei der Erneuerung der Fahrbahn der Autobahn A7 wurde in den Strecken-abschnitten Heßlar  Melgershausen und Knüllwald ein falscher Belag aufgetragen. Statt Flüsterasphalt, der gesetzlich vorgeschrieben ist, wurde Gussasphalt verwendet. Gussasphalt ist billiger, robuster, hält länger, aber verursacht Abrollen der Reifen mehr Geräusche.

 

DIE LINKEN fordert die hessische Landes-regierung auf, unverzüglich für einen wirkungs-vollen Lärmschutz an der A7 und A49 zu sorgen. Mit großer Mehrheit, gegen die Stimmen von CDU, GRÜNE und AfD wurde ein entsprechender Antrag unserer Fraktion im Kreistag am 04.12.  angenommen.

weiterlesen

 


  Kreisvorstand bestätigt :

Iris, Heide, Andreas, Lisa und Jochen
Iris, Heide, Andreas, Lisa und Jochen

Am 17.November 2017 hat DIE LINKE Schwalm-Eder  ihren Kreisvorstand gewählt. Alte und neue Kreisvorsitzende ist Lisa Lazarev aus Felsberg. Als Kreisvorsitzender wurde Jochen  Böhme-Gingold aus Melsungen bestätigt. Ebenfalls bestätigt wurden Iris Bluthardt (Neuental) als Schatzmeisterin, Heide Scheuch-Paschkewitz (Schwalmstadt) als Beisitzerin und Andreas Schwalb  aus Schwalmstadt als Beisitzer.

 

Informations-

 

und Diskussionsveranstaltung

mit Dr. Achim Kessler, Sozialpolitischer Sprecher DIE LINKE. HESSEN

 

Dienstag den 30.05.2017 um 19:00 Uhr

in Schwalmstadt Treysa; Steingasse 5

Die Rente muss den Lebensstandard sichern!

2001 lag die Rente nach 45 Versicherungsjahren bei 53 Prozent des jeweiligen Lohns, heute nur noch bei 48 Prozent. Bis 2030 wird sie auf 43,7 Prozent sinken. Eine Rente von ehemals 1.000 Euro wird nur noch 800 Euro wert sein. Selbst Menschen mit mittleren Einkommen können nur noch eine Rente in Höhe der Grundsicherung erreichen, die das Sozialamt ohnehin bezahlt. Wir meinen: Das ist sozial ungerecht. Dr Achim Kessler wird Alternativen zum bestehenden Rentenmodell präsentieren, mit denen eine sichere Rente für alle  gewährleistet ist.

 

 Alle interessierten Menschen sind dazu herzlich eingeladen.

Keine PKW Maut und keine Bundesfernstraßengesellschaft !

DIE LINKE Schwalm-Eder lehnt eine PKW-Maut und die geplante Bundesfernstraßengesellschaft grundsätzlich ab! Aus diesem Grund  hatte sie im Kreistag einen Antrag eingebracht, der leider von den übrigen Fraktionen nicht unterstützt wurde.

Worum geht es ?

Nach dem Stand der Dinge will der Bund eine Bundesfernstraßengesellschaft gründen, deren Aufgaben die Finanzierung, die Planung, das Bauen, das Betreiben und die Planfeststellung der Bundesstraßen sein soll. Dabei soll in fünf Schritten privatisiert werde: Die PKW Maut ist für DIE LINKE ein erster Schritt zur vollständigen Privatisierung der Autobahnen.  weiterlesen...

 

Christine Buchholz  stellte  das Schwarzbuch Bundeswehr vor.

Bürgermeister Pinnhard und Christine Buchholz
Bürgermeister Pinnhard und Christine Buchholz

In einer sehr gut besuchten Veranstaltung in Schwalmstadt stellte Christine Buchholz (MdB DIE LINKE) das "Schwarzbuch Bundeswehr" vor.

Anlass war das neue „Weißbuch 2016 zur Sicherheitspolitik und zur Zukunft der Bundeswehr“ der Bundesregierung. Dieses ist die zu Papier gebrachte Forderung nach mehr Geld für mehr Soldaten, mehr Militäreinsätze und mehr Kriegsgerät. „Es ist ein Weißbuch für Aufrüstung und Krieg”, sagte Frau Buchholz.

Als Gegendokument hat sie das „Schwarzbuch Bundeswehr“ erarbeitet. Es zeichnet nach, wie die Bundeswehr immer weiter zu einer internationalen Interventionsarmee umgebaut, das Internet zu einem globalen Operationsraum erklärt und die Grenzen zwischen Zivil und Militär immer weiter verwischt werden. Es erklärt, warum und wie immer weiter aufgerüstet wird.  weiterlesen...

DIE LINKE empfing Bürgermeisterkandidaten

 

Am 09.09.16 kamen auf Einladung der Linken /Ortsverband Schwalmstadt und der Stadtverordnetenfraktion die Bürgermeisterkandidaten Stefan Pinhard, Frank  Pfau und Detlef  Schwierzeck in das Büro der Linken Schwalm Eder in Treysa, um ihre Zielvorstellungen dar zu legen und sich Fragen interessierterer Bürger zu stellen.

Schwalmstadt soll eine Gemeinde sein, in der sich die Bürger wohlfühlen, erklärten übereinstimmend die Kandidaten.

weiterlesen...

A49: Schrecken ohne Ende !

Als denkbar schlechteste Lösung sieht DIE LINKE im Schwalm- Eder Kreis das jetzige Bauvorhaben der A49.

 

Ab 2020 wird der nächste Abschnitt fertig gestellt sein: Am neuen Autobahnende wird sich der gesamte Verkehr mit Lärm. Dreck, Abgasen und Staus über die Städte Schwalmstadt und Neustadt ergießen. Und das für lange Zeit, denn ein Weiterbau ist auf Unbestimmt verschoben. Entgegen allen Beteuerungen, den Weiterbau erst mit Sicherstellung der gesamten Finanzierung zu beginnen.

 

 weiterlesen...

 

1 Millon Euro Mehreinnahmen nicht gewollt

Jedes Jahr verzichtet der Schwalm-Eder Kreis auf Einnahmen zwischen 700.000 bis 1 000 000 €uro. Wie ist das möglich ?
Die Kreissparkasse, deren Eigentümer der Schwalm-Eder Kreis ist, erzielt jedes Jahr einen Überschuss von ca. 2 Millionen Euro. Davon könnte sie ohne Not einen Teil an den Kreis abführen. So schütten z.B. die KSK Werra Meißner 35% und die KSK Groß Gerau 65% ihrer Gewinne an ihre Landkreise aus.
Auch der Präsident des Landesrechnungshofs, Walter Wallmann, fordert, „dass Sparkassen etwas von ihren Gewinnen an hessische Kommunen abgeben sollen.“ Er appelliere an die Kommunen, mit Selbst-bewusstsein in Verhandlungen mit den Sparkassen zu treten. "Sie sind eben nicht Bittsteller, ihnen gehört ein ordentlicher Teil des erwirtschafteten Gewinns“, sagte er am 19.10.2016 in der hessenschau.

weiterlesen

Was die AfD wirklich will :

Bisher ist die rechtspopulistische Partei Alternative für Deutschland (AfD) vor allem für ihre Position in der Flüchtlingsdebatte bekannt. Doch wie steht es um den Mindestlohn, Frauenrechte, Bildung und Hartz IV? In 10 Punkten beleuchten wir, was die Partei will – und was das für uns bedeutet.

Was sagt die AfD über Frauen?

Die AfD stellt klar: “[…] Frauenquoten, Gleichstellungsbeauftragte und staatliche Propaganda für sexuelle Minderheiten lehnt die AfD rigoros ab.”  weiterlesen...

8. März: Internationaler Frauentag

»Wir wünschen allen Frauen und Mädchen einen Internationalen Frauentag, der uns endlich der Geschlechtergerechtigkeit näherbringt. Strukturelle Diskriminierung, Gewalt und schlechteres Einkommen sind immer noch Alltagserfahrungen für Frauen. Dabei leisten Frauen den Hauptteil gesellschaftlicher Arbeit. Egal ob im Gesundheitswesen, Einzelhandel oder Erziehungs- und Sozialwesen – ohne Frauen ginge hier nichts.

 

Deshalb ist gerade in diesen Branchen die Politik gefordert: Ob es die Spielräume für eine gute Personalstruktur und gute Bezahlung in der Pflege sind; hier braucht es mehr Geld des Landes für die Krankenhäuser. Ob es bei den meist weiblichen Lehrkräften in Grundschulen ist, die schlechter bezahlt werden als in den anderen Schulformen; ob es die Bezahlung in der Kindertagesbetreuung ist, deren Rahmenbedingungen die hessische Landesregierung vorgibt.«  (Majana Schott, MdL)       

Bild: Frauentagsplakat 1914

 

Sie wollen ein Ziel durchsetzen, das sehr unpopulär ist und  für das Sie keine Mehrheiten bekommen? Verpacken Sie  Ihr Projekt in ein Freihandelsabkommen! Mit ihm senken Sie  nicht nur überflüssige ökologische und soziale Standards bei  uns, sondern fegen auch nationale Produzenten aus dem  Weg und eröffnen Ihrem multinationalen Konzern bislang  verschlossene Märkte. Mit Massentierhaltung, Dumpingpreisen,  Billigexporten und exportiertem Gen-Saatgut treiben Sie  die Kleinbauern im Süden in den Widerstand und erhalten so  neue Kunden:

 

Die dort Herrschenden brauchen Kriegsgerät,  um den Widerstand zu brechen.  Auch wenn der Chef mit seiner Raucherlunge auf der Intensivstation  liegt und die junge, ehrgeizige Estelle sich als seine  Stellvertreterin im Team erst durchsetzen muss, unsere Profis  von der Lobbyagentur UTTERLY & QUIET Brüssel/Berlin zeigen  Klasse. Und Stress wird ganz locker abgebaut. Es wird  gesungen, es wird getanzt. Und es gibt einiges zu lachen.

 

 

Neujahrsempfang

ein voller Erfolg

 

Zum ersten mal hatte DIE LINKE Schwalm-Eder zum Neujahrsempfang eingeladen.

 

Knapp 30 Gäste kamen und lauschten gespannt dem Vortrag von Marjana Schott, MdL. Marjana gab einen Überblick über die politischen Ereignisse der letzten Zeit aus Sicht DER LINKEN:

Die Politik der EU dient nicht dem Schutz der Menschen, die vor Krieg und Elend fliehen, vielmehr  beschränkt sich die  EU darauf, sich die von ihr selbst verursachten Flüchtlingsströme außerhalb der EU Grenzen zu halten. Ursachen der Flüchtlingskrise sind aber die Waffenexporte und die Zerstörung der Wirtschaft anderer Ländern durch die EU-Liberalisierungspolitik, unter der vor allem die Ärmsten der Armen leiden.   weiterlesen..

Kommunalwahl 2016

Wir haben unsere Listen für die Kommunalwahl 2016 eingereicht. Für den Kreistag kandidiert DIE LINKE mit 26 Bewerberinnen und Bewerbern, für die Stadtverordnetenversammlung in Schwalmstadt mit 14 Kandidat_innen. Außerdem kandidiert DIE LINKE für den Ortsbeirat in Treysa.

DIE LINKE setzt sich für ein eine gerechtere Besteuerung, Armutsbekämpfung, bezahlbares Wohnen, Infrastruktur im ländlichen Raum, Ausbau des ÖPNV und Senkung der Fahrpreise sowie für eine menschenwürdige Aufnahme von Flüchtlingen ein.

Die ersten 5 Kandidaten für den Kreistag:

v.l.n.r: Jochen Böhme-Gingold, Heide Scheuch-Paschkewitz, Claudia Reimer, Brigitte Lepper, Joachim Schmidt

Flüchtlingen helfen, Kriege beenden !


Wir wollen die Fluchtursachen bekämpfen, nicht die Flüchtlinge. Krieg ist die häufigste Fluchtursache. Die Beteiligung der Bundeswehr an Kriegen muss beendet werden. Jede Aufweichung des Grundrechts auf Asyl
lehnen wir ab. Menschen auf der Flucht vor Krieg, Elend und Verfolgung verdienen Hilfe und Fürsorge in unseren Städten und Gemeinden. Dazu gehören die menschen-würdige Unterbringung, soziale und psychologische Betreuung sowie ein schneller Einstieg in Sprachkurse. Der Willkommenskultur muss eine Willkommensstruktur folgen. Ehrenamtliches Engagement muss unterstützt werden, kann aber auf Dauer staatliches Handeln nicht ersetzen.

Wiedersehen nach 40 Jahren:

Jochen Böhme-Gingold trifft den griechischen Außenminister.

Am Sonntag, den 31. Mai hat der griechische Außenminister Nikos Kotzias, Marburg besucht und auf dem Sommerfest der LINKEN gesprochen. Es ist kein Zufall, dass Nikos Kotzias ausgerechnet nach Marburg kommt. Nikos Kotzias war als Wissenschaftler an der Universität Marburg tätig. Er vertrat eine Professur am Fachbereich 03 und hielt viel beachtete Vorlesungen zu den Themen Europa und Internationale Beziehungen und engagierte sich in der Forschungsgruppe Europäische Gemeinschaften.

In Giessen lernten sich Nikos Kotzias und Jochen Böhme-Gingold kennen. Hier haben sie zusammen studiert und waren gemeinsam politisch tätig in der marxistischen  Studentengruppe SPARTAKUS. Nach mehr als 40 Jahren unterschiedlicher Lebensläufe sahen sich beide wieder.

 "Es ist wunderbar, wenn man nach so langer Zeit einen Weggefährten wieder sieht. Und immer noch stehen wir beide Seite an Seite im Kampf für eine gerechte und friedliche Welt; frei von Armut und Unterdrückung." sagt Jochen Böhme-Gingold. " Wir haben in einer herzlichen Atmosphäre über die vergangen Zeiten gesprochen und über das, was noch vor uns liegt. Ich bin immer noch tief bewegt von diesem Zusammentreffen".


DIE LINKE diskutierte mit Winfried Becker

Anlässlich der Landratswahl hatte DIE LINKE Schwalm-Eder den Kandidaten der SPD, Herrn Winfried Becker zu einem Diskussionsabend eingeladen. In einem Eingangsstatement erläuterte Herr Becker die zur Zeit wichtigsten kommunalpolitischen Projekte:

 "Die hessische Landesregierung wünscht eigentlich keine Fortsetzung der Schulsozialarbeit" sagte Herr Becker. So jedenfalls war sein Eindruck der vielen Gespräche in Wiesbaden. "Nur durch den starken öffentlichen Druck sieht sich die hessische Landesregierung zur Weiterfinanzierung der Schulsozialarbeit gezwungen. Die jetzige Finanzierung aus den Mitteln der Nachmittagsbetreuung und dem Schulbudget ist ein hart erkämpfter Kompromiss.   weiterlesen..


SuedLink stoppen !

Gemeinsame Erklärung der Kommunen, Bürgerinitiativen und Bürger/-innen im Schwalm-Eder-Kreis

Die Bundesregierung wird aufgefordert die Planungen für das "SuedLink-Projekt,' unverzüglich zu stoppen. Von unabhängiger Stelle ist zunächst der Bedarf für den Leitungsbau, unter Berücksichtigung des Ausbaus dezentraler alternativer Energieerzeugung, nachzuweisen. Der Ausbau der bestehenden Netze, Stromspeicher und Alternativen der Stromversorgung hat Priorität vor dem Neubau von Stromtrassen. Bei allen zukünftigen Ausbaumaßnahmen hat der Schutz der Gesundheit oberste Priorität.

 

Wir sind gegen SuedLink, weil...          weiterlesen


Massiver Protest gegen SuedLink

Mehr als 500 Menschen protestierten am 20.Oktober in Fritzlar gegen die geplante Stromtrasse Suedlink. In einem Lichtermeer aus Kerzen, Laternen, Fackeln und Stirnlampen zogen sie durch Fritzlar und skandierten Sprechchören wie „ Wir wollen keine Stromtrasse“ und „Wir sind das Volk“. Auch aus Homberg, Bad Zwesten, Edermünde, Knüllwald, Malsfeld und Melsungen waren Menschen gekommen um ein Zeichen gegen Suedlink zu setzen. Der Protestzug zog vor das Fritzlarer Rathaus, wo die Stadtverordneten im Anschluss einstimmig eine Resolution gegen die Stromtrasse verabschiedeten. Ähnliche Resolutionen wurden bereits in Homberg, Gudensberg, Neukirchen, Schwalmstadt und im Kreistag verabschiedet.

weiterlesen...

DIE LINKE besucht Partnerschaftskreis

Mansfeld Südharz: Mitglieder der LINKEN Kreistagsfraktionen Mansfeld Südharz (MSH) und Schwalm-Eder trafen sich zu einer Gedankenaustausch im Schulbauernhof Othalnahe Sangerhausen. Erster Höhepunkt war der Bericht von Angelika Klein über ihre drei monatige Tätigkeit als neue Landrätin im Kreis Mansfeld Südharz. (Im Mai 2014 war Angelika Klein mit 80% der Stimmen gewählt worden.) Ihr Vorgänger hinterließ einen Scherbenhaufen aus Vetternwirtschaft, maroden Finanzen, und uneingelösten Wahlversprechungen. Darüber, wie Angelika Klein jetzt versucht, den Stall des Augias aus zu misten, entspann sich eine lebhafte Diskussion. weiterlesen...



Die Ukraine hautnah erlebt.

Wie es wirklich war: Eine Augenzeugin berichtet.

Die Ereignisse in der Ukraine werden in den Medien sehr unterschiedlich und zum Teil verzerrt dargestellt. Ein umfassendes Bild von den Konflikten in der Ukrainern konnte sich die Slawistik Studentin Lisa Lazarev machen: Im Rahmen ihres Auslandssemesters verbrachte sie mehr als ein halbes Jahr Odessa (Ukraine).

 

Als Augen und Ohrenzeugin hat sie große Teile der Konflikte in der Ukraine hautnah mitbekommen. Vom Massaker am 2. Mai in Odessa bei dem über 100 Menschen von den Neonazis brutal ermordet wurden, konnte sich Lisa vor Ort ein sehr genaues Bild vom Ablauf der Ereignisse machen. Aus vielen Gesprächen mit Bürgern der Ukraine hat sie umfangreiche Informationen über die Stimmung in der Bevölkerung gewonnen.

Lisa berichtet  darüber , wie der Putsch im Parlament ablief, wie das Vorgehen der Separatisten in den verschiedenen Landesteilen der Ukraine aufgenommen wurde, welchen Einfluss Moskau auf die Separatisten wirklich hat, ob und wie die USA und EU sich in die inneren Angelegenheiten der Ukraine einmischen.

 

Zu dieser Informationsveranstaltung mit Diskussion am 4. 09. 2014 kamne viele  interessierte. Menschen.

 

Diskussionsveranstaltung mit Dr. Gerd Wiegel

 

am Mittwoch, den 7. Mai 2014 um 19:00 Uhr

in unserem Büro in Schwalmstadt, Steingasse 5

Mit dem Ergebnis von 4,7 Prozent bei den Bundestagswahlen ist der Alternative für Deutschland (AfD) ein Erfolg im rechten Wählerspektrum gelungen, den sie bei der EU Wahl höchst wahrscheinlich halten; wenn nicht sogar übertreffen kann.

 

Gerd Wiegel ist Politologe, Publizist und Autor. Er arbeitet als Referent für Rechtsextremismus und Antifaschismus für die Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag. Er reist aus Berlin an, um mit uns eine spannende und aufschlussreiche Diskussion zu führen.

Für ein friedliches und soziales Europa.

Christine Buchholz und Jochen Böhme-Gingold
Christine Buchholz und Jochen Böhme-Gingold

Zu einer Kreismitgliederversammlung in Treysa war Christine Buchholz, Mitglied des Bundestages und friedenspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE eingeladen. Europa und der Europa Parteitag waren die Themen des Abends. "Wir wollen ein friedliches, gerechtes uns soziales Europa schaffen" sagte Frau Buchholz. "Das jetzige Europa ist weit davon entfernt.  Die Grundidee von Lissabon: Durch Liberalisierung und Deregulierung die gesamte europäische Wirtschaft in Schwung zu bringen, ist nicht erreicht worden. Das Gegenteil ist eingetreten." weiterlesen...

Filmabend:

Freitag 21.Feb.2014 19:00 Uhr

in unserem Büro in Schwalmstadt, Steingasse 5

Eintritt frei

Mit Akribie hat die Regisseurin Ilona Ziok Archive durchforscht und wegweisende Statements des hessischen General- staatsanwalts ausgegraben. Um sie herum montiert sie in Form eines filmischen Mosaiks Archivmaterial mit ausgesuchten Werken klassischer und zeitgenössischer Komponisten und die Aussagen von Bauers Zeitzeugen: Freunde, Verwandte und Mitstreiter.

 

Dabei entsteht nicht nur die spannende Handlung eines beeindruckenden Lebens, sondern auch das eindrucksvolle Porträt eines der bedeutendsten Juristen des 20. Jahrhunderts. Mit Fritz Bauers Namen verbinden sich die Überführung Eichmanns nach Israel, die Wiederherstellung der Ehre der Widerstandskämpfer des 20. Juli und die legendären Frankfurter Auschwitz Prozesse.

Mehr Information: www.fritz-bauer-film.de/

 

Die Botschaft von St. Martin :

„Sankt Martin ist ein interkulturell angenommenes Fest, das alle Kinder anspricht. DIE LINKE will das Fest selbstverständlich nicht abschaffen. Im Gegenteil: Die Botschaft Sankt Martins vom gerechten Teilen vertritt DIE LINKE konsequent auch politisch – im Gegensatz zu den anderen Parteien", erklärt Sahra Wagenknecht zur andauernden Debatte um den St.-Martins-Tag und angebliche Forderungen nach seiner Abschaffung.       weiterlesen...

 

 

Politikwechsel jetzt !?

Willi van Ooyen
Willi van Ooyen

Während im Bundestag offensichtlich die Weichen für eine große Koalition gestellt sind, scheint in Hessen noch alles/vieles offen. Welcher Chancen hat rot - rot - grün? Oder gibt es vielleicht eine schwarz - grüne Landesregierung? Willi van Ooyen, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE im Landtag und Mitglied der Verhandlungskommission, wird uns am 14.Nov. über den aktuellen Stand der Sondierungs- gespräche/Koalitionsverhandlungen berichteten. Das verspricht eine spannende und aufschlussreiche Diskussion. Interessierte Menschen sind herzlich dazu eingeladen.

am Donnerstag, den 14. November 2014 um 19:00 Uhr

in unserem Büro in Schwalmstadt, Steingasse 5

Es ist ein Skandal! Erst auf Nachfrage der Fraktion DIE LINKE im Bundestag beim Bundeswirtschaftsministerium ist eine Ungeheuerlichkeit herausgekommen: Die rot-grüne und später die schwarz-rote  Bundesregierung haben zwischen 2002 und 2006 die Lieferung von 111 Tonnen Fluorwasserstoff, Natriumluorid und Ammoniumhydrogendiluorid nach Syrien genehmigt. Das sind sogenannte Dual- Use-Chemikalien, die einem doppelten  Verwendungszweck dienen. Zum einen werden sie für zivile Zwecke wie die Oberflächenbehandlung von Metallen oder die  Herstellung von Zahnpasta genutzt. Zum  anderen können sie aber auch militärisch verwendet werden. Zum Beispiel für die  Produktion des Giftgases Sarin.      weiterlesen..

Aktionstag gegen Hartz IV

Vor dem Homberger Jobcenter
Vor dem Homberger Jobcenter

Lutz, Norbert und Jochen haben sich Plakate umgehängt und sind als Sandwichmänner zuerst zur Homberger Tafel gegangen. Dort wurden sie freudig begrüßt, Norbert durfte drinnen Flyer verteilen, die gerne angenommen wurden. 
Vor dem Homberger Jobcenter war es dann ein bisschen ruhiger, nur alle viertel Stunde kam mal ein Kunde vorbei.

Darufhin haben die Sandwichmänner die Homberger Innenstadt durchkämmt und Material verteilt. Überwiegend freundlich haben viele, viele Passanten das Material der LINKEN angenommen. An der Theodor Heuss Schule ... weiterlesen

Von Flensburg zum Bodensee

 

im Rollstuhl

Arnold Schnittger und Nico
Arnold Schnittger und Nico

Der Schwalm – Eder – Kreis hatte ungewöhnlichen Besuch: Der Hamburger Arnold Schnittger wandert zur Zeit mit seinem schwer behinderten Sohn Nico von Flensburg aus zum Bodensee.

 

DIE LINKE  hat Arnold Schnittger und seinen Sohn Nico bei seiner Tour im Schwalm-Eder-Kreis von Mittwoch bis Freitag unterstützt.

Nach einem Grillfest zur Begrüßung in Edermünde begleitete die Landesarbeitsgemeinschaft Selbstbestimmte Behindertenpolitik in Hessen (LAG SBH) die Wanderer nach Fritzlar, wo sie von Bürgermeister Spogat empfangen wurden. Danach wanderte Torsten Grote für die LAG mit Arnold Schnittger von Fritzlar zu den Waberner Werkstätten.

 

weiterlesen...

 

Grillfest: Gut gelungener Wahlkampfauftakt

Gut besucht, gut gelaunt
Gut besucht, gut gelaunt

Wouw !! das war ein gelungenes Fest: Annähernd 30 Menschen kamen zum Grillfest der LINKEN. Würstchen und Steaks wurden gegrillt, eine leckere Salatbar gab es und alles wunderschön dekoriert von Andreas. Viele, viele angeregte Gespräche haben wir geführt und als Krönung einen Eintritt in die Partei DIE LINKE. Ein gelungener Abend, wir gehen gestärkt und zuversichtlich in den Wahlkampf.

 zur Diaschau

DIE LINKE unterstützt bäuerliche Landwirtschaft.

Zu einem Meinungsaustausch trafen  sich  Landtagsabgeordnete der LINKE mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft. (AbL)

Gastgeber war der Bioland Betrieb Wicke in Körle. Bernhard Wicke gab zunächst eine Einführung in seinen Betrieb, der vorwiegend Kartoffeln im ökologischen Landbau produziert. „Ein Teil meiner Produkte wird direkt am Hof verkauft“ erklärte Wicke, „der andere Teil  wird über den Einzelhandel in der Region vermarktet. Zum Beispiel auch im genossenschaftlich geführten Lädchen in Körle.“ Sehr schnell war klar, dass es zwischen den beiden Organisationen sehr viele Gemeinsamkeiten gibt.

weiterlesen

Nazi-Terror & Geheimdienst-Skandal

unter den Augen des Staates?

13 Jahre lang hat eine polizeibekannte Neonazi Gruppe aus dem Untergrund rassistische Morde begangen. Sie agierte vor dem Hintergrund rassistischer Einstellungen in der Gesellschaft und entstand in den 1990er Jahren in einer Hochphase der neonazistischen Straßenmobilisierung und des Strukturaufbaus. Unter den Augen der Behörden, zum Teil mit deren Duldung und Förderung, konnten Neonazis Netzwerke aufbauen, die bis heute wirken. Trotz Fahndung konnten die rassistischen Mörder des "Nationalsozialistischen Untergrund" unerkannt bleiben.   weiterlesen

 

Wolfgang Gehrcke
Wolfgang Gehrcke

 Syrien -

 

Wie man einen Staat zerstört.

Der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Gehrcke  

berichtete am 08.April über die politische Situation im Nahen Osten. Der Krieg in Syrien ist täglich in den Nachrichten, verlässliche Informationen sind dennoch Mangelware. Längst ist der anfangs friedliche Protest in einen von außen geschürten und finanzierten bewaffneten Aufstand übergegangen.   weiterlesen..                                                                

Perspektiven für ländliche Gemeinden

Unter diesem Thema lud Die Landtagsfraktion der Partei DIE LINKE zu einer Veranstaltung ein. Die Agrarwissenschaftlerin Dr. Johanna Scheringer-Wright stellte die Probleme des demographischen Wandels und des mangelnden Angebots an öffentlichen und privaten Dienstleistungen vor. Die wirtschaftliche Aktivität konzentriert sich mehr und mehr in den Ballungsräumen, und junge Menschen ziehen vermehrt weg, um in den Städten Arbeit zu finden. Vielerorts stehen Häuser leer, und die öffentliche und private Infrastruktur wird in der Fläche ausgedünnt. Fördermaßnahmen treffen nicht, die, die es dringend benötigen, da diese Gruppen nicht den notwendigen Eigenbetrag erbringen können  weiterlesen..

 

Kreispartnerschaft gegründet

Ende Oktober 2012 ist DIE LINKE Schwalm-Eder einer Einladung der Genossinnen und Genossen aus dem Kreis Mansfeld-Südharz gefolgt und nach Güntersberge/ Harzgerode gefahren.

Zweck der Reise war es eine Partnerschaft einzugehen, um so den Austausch und die Verständigung zwischen Ost und West zu fördern. Wir sind dort sehr herzlich empfangen worden und haben viele angeregte Gespräche geführt.

An der Klausurtagung der Mandatsträger haben wir teilgenommen und so viele Einblicke in die Arbeit der Genossinnen und Genossen aus dem Südharz gewonnen.

weiterlesen

 

Kein Fracking in Nordhessen !

In Nordhessen hat die Firma BNK Deutschland GmbH (Tochterunternehmen des amerikanischen Konzerns BNK Petroleum Inc.) die Erkundung von Gaslagerstätten beantragt, die nur durch das riskante Fracking erschössen werden können.

Was ist Fracking?
Als (hydraulisches) Fracking wird eine technisch aufwendige, teure Fördermethode zur Erschließung von Erdgasvorkommen in tiefen, wenig durchlässigen Gesteinsschichten bezeichnet.      weiterlesen

 

 

UMfairTEILEN Aktionstag in Fritzlar

 

Marktplatz in Fritzlar mal anders...
Marktplatz in Fritzlar mal anders...

Die Ortsverbände Edermünde und Borken haben mit einem originellen Infostand in Fritzlar für den bundesweiten Aktionstag des Bündnisses „UmFairteilen“ am 29. September geworben.
Auf einer Plane wurde verdeutlicht, dass das Vermögen in Deutschland ungerecht verteilt ist.
2/3 des „Kuchens“ gehört 10 % der Reichen. In vielen Gesprächen stimmten die meisten Interessierten den Forderungen zu. „Die Konzerne und Banken verdienen an der Krise, die meisten Menschen bekommen die Folgen zu spüren.“ Die permanente Umverteilung der Vermögen von unten nach oben führt zu einer Verteuerung der Lebensverhältnisse durch Privatisierungen und Lohnkürzungen auf der anderen Seite.

Bilder anschauen  und mehr   Videos  Interviews, Links, Downloads

Rüstungsexporte stoppen !

Unter diesem Motto stand die Demo am 31.08. in Kassel.

Jedes Jahr erinnert die Friedens-bewegung am Antikriegstag daran,  dass irgendwo auf der Welt  immer Kriege geführt werden –  Syrien ist nur ein Beispiel. Viele unschuldige zivile Opfer sind die Folge – das ist unerträglich!  Rüstungsexporte müssen daher verboten werden! Deutschland als drittgrößter Rüstungs- exporteur verdient an den Kriegen mit – jedes Jahr genehmigt die Bundesregierung      weiterlesen

                      Bilder von der Demo

DIE LINKE auf der Hutzelkirmes.

Der Ortsverband DIE LINKE Schwalmstadt nahm das erste Mal mit einem eigenen Wagen am Festumzug der Hutzelkirmes in Schwalmstadt-Treysa teil. Das Motto des Festumzuges hieß: „Vom Faustkeil zum Computer“. Aus dieser großen Spannbreite hatte sich DIE LINKE den Freiheitskämpfer Spartacus ausgesucht, denn:  "Auch Spartacus war eine rote Socke".


weiterlesen und Bilderschau

Jedem Fratz einen Platz 

 

Unter diesem Motto hatte DIE LINKE Schwalm-Eder am 30.Juli  in Fritzlar und Melsungen mit einer originellen Aktion gegen das Betreuungsgeld protestiert. Dabei wurden die Argumente  zum „Betreuungsgeld“ in flotten Sprüchen auf einer Bodenzeitung dargestellt. Zusammen mit der Landtagsabgeordneten Marjana Schott diskutierten  Lisa Lazareva, Kevin Euler und Torsten Grote mit Interessierten, die mehrheitlich das „Betreuungsgeld“ ablehnten.    weiterlesen mit Bilderschau

 

  5 Jahre DIE LINKE.   Sommerfest in Borken 

Rappelvoll war der Saal, als Gregor Gysi sprach.

Gregor Gysi
Gregor Gysi

Der hessische Landesverband der LINKEN hat am 16. Juni in Borken im Rahmen eines Sommerfestes des Kreisverbandes Schwalm-Eder den 5. Geburtstag der Partei DIE LINKE. gefeiert. Viele Menschen kamen bereits am Nachmittag in den Schlosspark von Borken, um bei Kaffee, Kuchen, Würstl und kalten Getränken gemeinsam zu feiern und sich über die Partei zu informieren. Besonders gefreut hat man sich über das Grußwort des Fraktionsvorsitzenden der Linksfraktion im Deutschen Bundestag, Gregor Gysi, der am Abend vor ca. 300 Menschen im Bürgerhaus Borken zu aktuellen politischen Themen referierte und unter anderem deutlich machte, warum DIE LINKE. den Fiskalpakt als unsozial ablehnt. weiterlesen ...

Diaschau zum Sommerfest:

Nassauische Heimstätte / Wohnstadt wird nicht verkauft !

Proteste von LINKEN und Gewerkschaften zeigen Erfolg:

 

In vielen hessischen Kreistagen und Stadtverordnetenversammlungen hatte DIE LINKE Resolutionen gegen den Verkauf der Heimstätte/Wohnstadt eingebracht. Im Kreistag Schwalm-Eder und in der Stadtver- ordnetenversammlung Schwalmstadt wurden die Resolutionen mit großer Mehrheit angenommen. Parallel dazu liefen Unterschriftenaktionen der Gewerkschaft und Flugblattaktionen der LINKEN in den Häusern der Wohnstadt. Diese Proteste zeigten jetzt Erfolg.     weiterlesen

Willi van Ooyen in Fritzlar

Der Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE. im Hessischen Landtag Willi van Ooyen sprach am 27. April in Fritzlar  im Hardeshäuser Hof zum  Thema: 

 

Arm trotz Arbeit. 

 

In Hessen arbeitet heute etwa jeder siebte Beschäftigte im Niedriglohnbereich. Viele der Betroffenen leben trotz Arbeit am Existenzminimum   weiterlesen ...

Millionen brauchen die Milliarden

Jochen Böhme-Gingold, Milorad Gligoric, Dietmar Bartsch
Jochen Böhme-Gingold, Milorad Gligoric, Dietmar Bartsch

Dietmar Bartsch, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE. im Deutschen Bundestag, überraschte in seinem Vortrag in Fritzlar die zahlreichen Besucher mit neuen Ansichten zur europäischen Finanzkrise. " In Italien wurde der frühere EU-Kommissar Mario Monti ohne Wahlen als Regierungschef eingesetzt, in Griechenland hat der frühere Vizepräsident der Europäischen Zentralbank Papademos die Regierung übernommen. Was würde wohl passieren, wenn Herr Ackermann Frau Merkel ablösen würde?"  weiterlesen ..

Gemeinsam gegen rechts

War das Thema einer sehr gut besuchten Veranstaltung. Unter dem Schutz der Polizei, die sowohl mit zivilen Kräften als auch mit einigen Streifenwagenbesatzungen Präsenz zeigte, präsentierte die Linkspartei in der Steingasse in Treysa am Dienstagabend die neuen Fensterscheiben. Diese waren von Randalierern aus der Neonaziszene  zerstört worden..

 

Gastgeberin der Veranstaltung war die Bundestagsabgeordnete und friedenspolitische Sprecherin der Linkspartei, Christine Buchholz.   weiterlesen...

Ehrensold für alle Schlecker Mitarbeiter !

Unter diesem Motto stand der Infostand der Linken am 3. März in Melsungen Viele Menschen blieben stehen und diskutierten mit den Linken. Sie empörten sich über die Raffgier der Unternehmer, Politiker und Banken, während gleichzeitig die Schlecker Mitarbeiter in die Arbeitslosigkeit geschickt werden.

„Die Ankündigung des Insolvenzverwalters von Schlecker, 16.500 von 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu entlassen, ist ungeheuerlich.  weiterlesen

Nassauische Heimstätte/Wohnstadt nicht verkaufen

Die hessische Landesregierung hat angekündigt, die „Nassauische Heimstätte/Wohnstadt" verkaufen zu wollen. Auf dem Rücken von über 140.000 Mieterinnen und Mietern will sie damit kurzfristig Geld in den Landeshaushalt spülen.

Der Verkauf führt zu höheren Mieten und zum Aufschub notwendiger Modernisierungen. Das trifft die vielen älteren Mieterinnen und Mieter besonders hart. Räumungsklagen und Mietervertreibungen wären zusätzliche Folgen, wenn Mieterinnen und Mieter die höheren Mieten nicht mehr bezahlen können. weiterlesen

Keine Bundeswehr an den Schulen

Fritzlar. Die Linke hat erneut den Besuch von Jugendoffizieren der Bundeswehr an Schulen kritisiert. An der Reichspräsident-Friedrich Ebert-Schule in Fritzlar  fand vor kurzem ein Vortrag zum Thema “Ausbildung und Studium bei der Bundeswehr“ statt. Mitglieder der Linken verteilten hier Broschüren mit der Forderung, keine Veranstaltungen mit der Bundeswehr in Schulen  durchzuführen. „Schulen sollen ein Ort der Bildung sein. Die Bundeswehr hat in den Schulen nichts zu suchen”,  kritisiert der Kreistagsabgeordnete und ehemalige Lehrer Jochen Böhme-Gingold.   weiterlesen

Unser Büro in Schwalmstadt :


-

DIE LINKE. Schwalm-Eder
Steingasse 5
34613 Schwalmstadt
Tel: 066912204631

Öffnungszeiten:

Mo 12:00 - 15:00 Uhr

Di 17:00 - 19:00 Uhr

Mi 12:00 - 14:30 Uhr

Do 17:00 - 20:00 Uhr

Landtagsfraktion

Bundestagsfraktion
Bundestagsfraktion
Video: Angriffe auf das Büro DIE LINKE
Video: Angriffe auf das Büro DIE LINKE