DIE LINKE empfing Bürgermeisterkandidaten

Am 09.09.16 kamen auf Einladung der Linken /Ortsverband Schwalmstadt und der Stadtverordnetenfraktion die Bürgermeisterkandidaten Stefan Pinhard, Frank  Pfau und Detlef  Schwierzeck in das Büro der Linken Schwalm Eder in Treysa, um ihre Zielvorstellungen dar zu legen und sich Fragen interessierterer Bürger zu stellen.

Schwalmstadt soll eine Gemeinde sein, in der sich die Bürger wohlfühlen, erklärten übereinstimmend die Kandidaten.

 

weiterlesen...

A49: Schrecken ohne Ende !

Als denkbar schlechteste Lösung sieht DIE LINKE im Schwalm- Eder Kreis das jetzige Bauvorhaben der A49.

 

Ab 2020 wird der nächste Abschnitt fertig gestellt sein: Am neuen Autobahnende wird sich der gesamte Verkehr mit Lärm. Dreck, Abgasen und Staus über die Städte Schwalmstadt und Neustadt ergießen. Und das für lange Zeit, denn ein Weiterbau ist auf Unbestimmt verschoben. Entgegen allen Beteuerungen, den Weiterbau erst mit Sicherstellung der gesamten Finanzierung zu beginnen.

 

 weiterlesen...

 

Treysaer Bahnhof behindertenfeindlich

Hier konnten vor Jahren Rollstuhlfahrer die Gleise überqueren
Hier konnten vor Jahren Rollstuhlfahrer die Gleise überqueren

Noch immer sind viele Menschen mit Behinderungen auf barrierefreie Zugänge zu Gebäuden angewiesen. Zum Beispiel auch im Treysaer Bahnhof. Dort gibt es seit langer Zeit keine Möglichkeiten mehr, behindertengerecht auf die Bahnsteige 2, 3 oder 4 zu gelangen.
Vor vielen Jahren bestand die Möglichkeit, die Gleise oberirdisch zu überqueren. Dazu mussten Rollstuhlfahrer nur die Bahnhofsaufsicht bitten, die Schranke zu öffnen, und schon konnten sie bequem über die Gleise rollen. Diese Möglichkeit gibt es nicht mehr. Eine Unterquerung der Gleise über die steilen Treppen ist praktisch unmöglich.  weiterlesen...

Bürgersprechstunde auf dem roten Sofa

Im Wahlkampf 2013:

Jeden Freitag 10:00 Uhr – 12:00

Schwalmstadt /Treysa:Marktplatz.

 

Offene Fragestunde mit der Landesvorsitzenden

Heide Scheuch-Paschkewitz.

 

Mit Kaffee und Popcorn

DIE LINKE auf der Hutzelkirmes.

Der Ortsverband DIE LINKE Schwalmstadt nahm das erste Mal mit einem eigenen Wagen am Festumzug der Hutzelkirmes in Schwalmstadt-Treysa teil. Das Motto des Festumzuges hieß: „Vom Faustkeil zum Computer“. Aus dieser großen Spannbreite hatte sich DIE LINKE den Freiheitskämpfer Spartacus ausgesucht, denn:

"Auch Spartacus war eine rote Socke".

weiterlesen und Bilderschau

 


 
Heide Scheuch-Paschkewitz
Heide Scheuch-Paschkewitz

 

Rohde Schuhe:

Fraß für die Heuschrecken ?!

Als einen Skandal bezeichnet die LINKE Stadtverordnete Scheuch –Paschkewitz, dass der  Schuhhersteller Rohde seine Produktion in Schwalmstadt-Ziegenhain bis zum Jahresende einstellen will. 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen entlassen werden, MitarbeiterInnen, die im Durchschnitt 27 Jahre für die Firma treue Dienste geleistet haben, MitarbeiterInnen, die zum Teil harte Einschnitte hinnahmen, wie den Verzicht auf Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie auf etwa 10 Prozent ihres Einkommens. Ihnen gilt unser uneingeschränktes Mitgefühl.

weiterlesen

v.l.n.r.  Mathias, Joachim, Dietmar und Andreas
v.l.n.r. Mathias, Joachim, Dietmar und Andreas

 

Neuer Sprecherrat gewählt


Nach einer fast dreistündigen Sitzung wurde am 21.03.2012  der zukünftige Sprecherrat gewählt. Ihm gehören an: Mathias Bahlke, Joachim Schmidt, Dietmar Seiffert und Andreas Schwalb. Der Sprecherrat hofft hiermit einiges zu bewegen und vor allem das Image der Partei DIE LINKE in unsere Region nachhaltig zu verbessern.

Ehrensold für alle Schlecker Mitarbeiter !

Unter diesem Motto stand der Infostand der Linken am 3. März in Schwalmstadt. Viele Menschen bleiben stehen und diskutierten mit uns. Sie empörten sich über die Raffgier der Unternehmer, Politiker und Banken, während gleichzeitig die Schlecker Mitarbeiter in die Arbeitslosigkeit geworfen werden.

„Die Ankündigung des Insolvenzverwalters von Schlecker,16.500 von 30.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu entlassen, ist ungeheuerlich. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben für die Familie Schlecker eines der größten Vermögen in Deutschland erarbeitet. Sie jetzt mit einem Fußtritt auf die Straße zu befördern, ist kaltschnäuzig und brutal", erklärt Heide Scheuch Paschkewitz, Landesvorsitzender der Partei DIE LINKE.

„Die Familie Schlecker muss mit ihrem gesamten Privatvermögen zum Erhalt der Arbeitsplätze beitragen. Ich bezweifle, dass der Insolvenzverwalter schon alle Schlupflöcher ausgemacht hat. Da Schlecker in vielen kleinen Städten und Dörfern den einzigen Laden betreibt, wäre die Überführung des Unternehmens, ganz oder in Teilen, in eine Genossenschaft im Besitz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sinnvoll. Die Genossenschaft muss dann mit öffentlichen Geldern unterstützt werden. Es darf nicht sein, dass den Banken viele Milliarden an Steuergeldern nachgeworfen werden und zugleich 16.500 – fast ausschließlich weibliche – Mitarbeiter von Schlecker auf die Straße gesetzt werden.

DIE LINKE ruft alle Bürgerinnen und Bürger auf, sich dem Protest der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schlecker anzuschließen.

DIE LINKE. Schwalm-Eder
Steingasse 5
34613 Schwalmstadt
Tel: 066912204631

Öffnungszeiten:

Di 17:00 - 19:00 Uhr

Mi 12:00 - 14:30 Uhr

Do 17:00 - 20:00 Uhr

Landtagsfraktion

Bundestagsfraktion
Bundestagsfraktion
Video: Angriffe auf das Büro DIE LINKE
Video: Angriffe auf das Büro DIE LINKE